Was man nicht so alles macht, wenn einem langweilig ist

Mich hat es, passend zum Semsterende, richtig erwischt. Nicht nur, dass ich dadurch zwei Klausren verpasst habe, ich habe nun auch den ganzen Tag Zeit um nichts zutun. Um das seit mittlerweile fast einer Woche. Klarer Fall von: Mir fällt die Decke auf den Kopf!
Erst wollte ich die Zet nutzen, um Youtubevideos zu drehen. Leider ist mein Gesicht nicht wirklich kameratauglich und somit ist es zur Zeit noch etwas ungünstig.
Nach langem Überlegen und einigen Stunden Minecraft spielen, kam mir die Idee, ich könne doch mal wieder einen Pinsel zur Hand nehmen. Das letzte Mal, dass ich gemalt habe, ist ca. 2 Jahre her. Damals habe ich durch den Kunst Lk regelmäßig gemalt bzw. malen müssen. Nach dem Abi wurde der Pinsel dann beiseite erst einmal zur Seite gelegt. Schade eigentlich, dabei hat das Malen mir früher viel Freunde bereitet – aber auch viel Leid. Eine richtige Leidenschaft eben. Gestern kam auf jeden Fall der Tag, an dem ich mir einfach einen Pinsel und meine Acrylfarbe schnappt und angefangen habe, zu malen. Dabei habe ich eines meiner Lieblingsmotive gemalt: Berge.

Foto 21.02.15 11 39 26 (1) Foto 21.02.15 11 40 07 (1)